www.unsere-justiz.com
deutschsprachige Fassung (englisch- und französischsprachige Fassung siehe www.canadaasylum.com)
x schließen

Ab sofort ist mein erstes E Book im Online Handel erhältlich!

Deutschland Satire 1 -
Neues von der Komikernation

Ist das Deutschland von heute ein langweiliges Land? Man könnte das fast glauben, den professionelle Satiriker beschäftigen sich lieber mit Nazi – Satire, dem alten Kaiserreich, aber auch die untergegangene DDR bietet viel Stoff für Satire.

Doch Sie werden überrascht sein, was das moderne Deutschland alles zu bieten hat! Wir werden sehen, unsere Bundeskanzlerin hat wirklich recht: Wir sind eine Komikernation! …und da macht wohl keine einzige gesellschaftlich relevante Gruppe eine Ausnahme!

Stellen Sie sich bitte einmal vor, gewisse Umstände würden uns dazu zwingen, in der Bundesrepublik Deutschland alle Steuern anzuschaffen. Was würde dann geschehen? Eine unrealistische Situation? Keineswegs! Lesen Sie, wie es dazu kommen konnte. Sie werden sehen, welche Überraschungen unser scheinbar so biederes Land in Hülle und Fülle zu bieten hat!

Der Umfang des Skripts beträgt ca. 360 Seiten. Ich plane außerdem die Herausgabe von Fortsetzungen. Dieses E-Book, der Teil 1, spielt in der unmittelbaren Gegenwart, Teil 2 zehn Jahre später, der 3. und 4. Teil wird in verschiedenen Versionen – es gibt ja verschiedene Möglichkeiten, wie sich Deutschland in Zukunft weiterentwickeln wird - ca. 10 Jahre später spielen. Informieren Sie sich bitte über den jeweils aktuellen Stand der Dinge in meiner Website www.germanyfatal.comdort können Sie auch Leseproben dieses und künftiger E Books anschauen.

ISBN: 978-3-9592-6469-3 Dieses E Book erscheint auch in englischer (US) Sprache. Möchten Sie zunächst noch weitere Informationen? Hier habe ich eine Leseprobe für Sie! Preis des E Books: nur 5,99 EUR!

Viel Spaß beim Lesen! Ihr Joachim Koßmann

Vorwort

Das Thema dieser Websites sind nicht wirkliche JUSTIZIRRTÜMER. Jeder Mensch ist fehlbar, und Fehler sind verzeihbar, wenn jemand seine Fehler einsieht und die Schäden wieder gut macht, die er angerichtet hat. So weit, so gut... Ich beschäftige mich hier jedoch ausschließlich mit VORSÄTZLICHEN RECHTSBRÜCHEN von Richtern, Staatsanwälten und anderen Justizpersonen.

Von der Folterjustiz des Mittelalters über die Terrorjustiz der Nazis bis hin zur heutigen Justiz eines "demokratischen" Staatswesens zieht sich ein roter Faden, da das Justizpersonal niemals ganz ausgetauscht werden konnte. Die Methoden sind gewiß feiner geworden, jedoch hat sich am Prinzip nichts Grundlegendes geändert.

Wenn ein Beschuldigter Einsicht und Reue zeigt und ein Geständnis ablegt, dann muß er nicht mehr so streng bestraft werden. Mit dieser perfiden Ausrede werden Angeklagte von der Justiz unter Druck gesetzt, Straftaten einzugestehen, die sie womöglich gar nicht begangen haben. WICHTIG! Ein vor Gericht abgegebenes GESTÄNDNIS gilt als SCHULDBEWEIS!

Zitat aus der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung vom 30. 1. 2009:
"Auch der frühere Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, Winfried Hassemer, hatte sich unlängst besorgt über bestimmte Vorgehensweisen geäußert. Als Beispiel nannte er Strafrichter, die einem nicht verhandlungsbereiten Angeklagten mit sieben Jahren Haft drohten, um ihn dann mit zwei Jahren Bewährungsstrafe zu locken."

"Als "erheblich strafmildernd" wertete die Bundesanwaltschaft die umfassenden Geständnisse der mitmaßlichen Terroristen. "Ohne ihre Einlassung hätte ich deutlich mehr beantragt", sagte Bundesanwalt Volker B. zum Abschluß seines Plädoyers an die Angeklagten gewandt..."(WAZ online vom 5. 2. 2010)
Das wirft Fragen auf: Warum wirkten sich die Geständnisse strafmildernd aus, wenn die Beweislage wirklich eindeutig war? Haben die Angeklagten die Geständnisse nur aus taktischen Gründen abgegeben? Reduzierte sich durch die Geständnisse der Unrechtsgehalt der begangenen Straftaten?

Wer unschuldig ist und sich nicht beugen will, muß das Risiko eines Prozesses auf sich nehmen, der möglicherweise seine gesamte Existenz zerstören wird. Ordnungsgemäße Gerichtsverfahren sind in der BR Deutschland jedoch nicht gewährleistet, da es keine äußere Kontrolle der Justiz gibt. Das Amtsgericht wird vom Landgericht, und das Landgericht vom Oberlandesgericht kontrolliert, u.s.w.. Diese innere Kontrolle der Justiz ist jedoch unzureichend, da bekanntlich keine Krähe einer anderen ein Auge aushackt. Solange sich die Justiz der notwendigen Kontrolle entzieht, können Staatsanwälte und Richter in der Praxis unbehelligt Straftaten begehen und werden dafür nur in den seltensten Fällen zur Rechenschaft gezogen.

Die Justiz, deren Aufgabe es ist, das Recht zu sichern, wird somit zum rechtsfreien Raum. Ob Sie vor Gericht Recht bekommen oder nicht, ist reine Glückssache oder eine Frage Ihres persönlichen Eindrucks Ihrer wirtschaftlichen oder politischen Potenz. Es ist Zweck meiner Website, diese Mißstände anzuprangern, um auf eine Veränderung hinzuwirken. Notwendig ist die Öffnung der Justiz, die Abschaffung des Amtsgeheimnisses, sowie die Erstellung und Veröffentlichung von Videoprotokollen aller Gerichtsverhandlungen. Richter und Staatsanwälte müssen ihre Arbeit verantwortungsbewußt und sorgfältig erledigen. Juristen dürfen nicht erpreßbar sein, aber Angeklagte und Zeugen auch nicht!

Joachim Koßmann

Anspruch und Wirklichkeit...

Die Bundesrepublik Deutschland engagiert sich gegen Menschenrechtsverletzungen weltweit."Niemand darf der Folter oder unmenschlicher oder erniedrigender Strafe oder Behandlung ausgesetzt werden", Art. 3 der Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten, ratifiziert mit Zustimmung des Deutschen Bundestages. Doch die Mißstände im eigenen Lande werden systematisch ignoriert.
...übrigens: Denken Sie bitte nicht an Horrorfilme, es gibt andere, feinere Formen der Folter, die hier solanfähig sind.

 

<<<<< Werbeplakat der Bundesregierung

 

Land- und Amtsgericht Bochum

Sehr geehrte Damen und Herren,

was geht vor hinter den feinen Fassaden der deutschen Justiz?

Gerichte maßen sich an, Recht im Namen des Volkes zu sprechen, von dem sie dazu niemals legitimiert wurden.

Das Ansehen der Justiz hat in den vergangenen Jahren gelitten. Kaum ein anständiger Bürger will mit der Justiz etwas zu tun haben.

Jede menschliche Organisation ist fehlbar. Um den Mißbrauch der Macht und Willkür zu verhindern, muß die Justiz überwacht werden - so wie die Arbeit der Politiker, der Interessensverbände u.s.w..

Doch die Justiz kontrolliert sich bestenfalls selbst. Gerichtsakten unterliegen der Geheimhaltung. Richter sind unabhängig und praktisch unantastbar. Der Bürger ist oftmals ein Opfer der Willkür, ob er vor Gericht Recht bekommt oder nicht, erinnert häufig an ein Glücksspiel.

Wie es uns allen bekannt ist, hat die Justiz der DDR und des Dritten Reiches ein sehr großes Unwesen betrieben. Das soll in keiner Weise beschönigt werden, jedoch nicht das Thema dieser Website sein. Die Kritik an der Justiz der Bundesrepublik Deutschland, die ja im Gegensatz zum Dritten Reich und der DDR für sich in Anspruch nimmt, ein demokratischer Rechtsstaat zu sein, ist hingegen oftmals in der Öffentlichkeit weitgehend tabuisiert worden.

Zweck meiner Veröffentlichung ist, betroffenen Bürgern ein Forum anzubieten, das Unrecht, das ihnen angetan wurde, offen darzustellen. Dabei geht es weniger um die Kritk am leichtfertigem, fahrlässigem Versagen der Justiz. Denn vorsätzliche Rechtsbrüche sind an der Tagesordnung. Die Praktiken, die in unserem Lande offensichtlich üblich sind, stehen oft im Widerspruch zu jedem gesunden Rechtsempfinden und disqualifizieren die Bundesrepublöik als Rechtsstaat.

Sie sind also eingeladen, an der weiteren Gestaltung dieser Website mitzuarbeiten. Dabei soll es nicht nur um Kritik gehen, sondern konstruktive Lösungsvorschläge müssen erarbeitet werden.

In diesem Zusammenhang soll uns natürlich auch die Rolle der Gesetzgeber interessieren. Jene schaffen schließlich die Rahmenbedingungen, unter denen die Justiz arbeiten muß.

Es ist traurig, daß es in Deutschland niemals eine Bürgerrechtsbewegung gegeben hat. Deshalb haben wir wahrscheinlich mit der Gegenwartsbewältigung mehr Probleme als andere Völker. Die Zivilcourage ist in unserem Lande leider stark unterentwickelt. Ich will mit dieser Veröffentlichung meinen bescheidenen Beitrag leisten, daß sich das ändert.


EINE DRINGENDE WARNUNG AN ALLE,
DIE SICH DAMIT ANGESPROCHEN FÜHLEN:
Ich werde jeden Versuch, diese Veröffentlichungen zu behindern oder zu verhindern, für Werbezwecke ausnutzen! Außerdem habe ich auch die Möglichkeit, diese Website unter der gleichen Adresse in Amerika anzumelden.

IHR JOACHIM KOßMANN

LETZTES UPDATE: 21.7.2013

NEU BEARBEITET am 20. 1. 2009: MEIN FALL: JOACHIM KOßMANN
NEU: WELCHE KOSTEN DIE DEUTSCHE JUSTIZ ALLEIN DURCH MEINEN FALL DEN DEUTSCHEN STEUERZAHLERN AUFGEBÜRDET HAT
DAS WESEN UND UNWESEN DER RECHTSANWÄLTE
TIPPS FÜR DEN RICHTIGEN UMGANG MIT DEN WESTDEUTSCHEN JUSTIUBEHÖRDEN UND ANDEREN JURISTEN
MEINUNGSFREIHEIT - ODER, WESHALB ICH ANONYME VERÖFFENTLICHUNGEN ZULASSE
WARNUNG VOR DEM JURASTUDIUM
KONSTRUKTIVE VERBESSERUNGSVORSCHLÄGE

LINKS ZU MEINEN ANDEREN WEBSITES

GÄSTEBUCH / IHRE VERÖFFENTLICHUNG IN UNSERE-JUSTIZ.COM
IMPRESSUM / KONTAKT

MEIN ANGEBOT FÜR SIE: MUSIK UND JOURNALISTISCHE DIENSTLEISTUNGEN
GESCHÄFTLICHE KONTAKTE GESUCHT!

...ab dem 14. 3. 2007 ganz neu im Internet:

www.kinderfreundlichkeit.com

Mit interessanten Hintergrundinformationen über den Herner Kinderschutzbund!

 
Copyright 2006 by Joachim Koßmann, freiberuflicher Journalist, Autor und Musiker,
Vinckestr. 49, D 44623 Herne, L´ Allemagne, Europe
Zurück zu "Bitte wählen Sie Ihre Sprache"